‚The Wayanadan‘ Tellicherry Pfeffer

Bild: Tellicherry Pfeffer TGSEB Körner

Calicut, A.D. 1498 (8. Oktober) – heute tritt Vasco da Gama seine Rückreise von der Malabarküste nach Lissabon an. Ihm wird es erstmals gelingen Tellicherry Pfeffer auf dem Seeweg von Indien nach Europa zu bringen. Die Sorte: Wayanad Peppercorns.

Als Vasco da Gama dahin ging, wo der Pfeffer wächst

Eingebettet in die nebelumhüllten Berge der West-Ghats in Kerala/Südindien, liegen die Gewürzwälder der Region Wayanad. Sie sind nicht nur die Heimat einiger ursprünglich lebender, indigener Stämme, sondern auch die des hoch gelobten, aber extrem seltenen Wayand Tellicherry Pfefferkorns. Es ist der feinste Pfeffer der Welt. Die höchste Qualitätsstufe des Tellicherry Pfeffers wird als TGSEB (Tellicherry Garbled Special Extra Bold) bezeichnet und zeichnet sich durch besondere Größe, Farbe, Duft und Aroma aus. Weniger als 10 % der gesamten Ernte dürfen so klassifiziert werden.

Tellicherry Pfeffer & das Wayanad-Projekt

Das Wayanad-Projekt ist ein Joint Venture zwischen Vanamoolika, einer Gruppe von Wayanad Biobauern und World of Origins, Teil eines in Kerala beheimateten Handelsunternehmens, das seit 1921 besteht. Vanamoolika ist eine Gruppe von 400 lokalen Bauern, die nach streng biologischen und traditionellen Anbaumethoden Landwirtschaft betreiben. Die Non-Profit-Organisation unter Leitung des charismatischen P.J. Chackochan arbeitet nach dem Motto „Gesunde Menschen – reichhaltige Natur“.

Die Projektförderer haben erkannt, dass es dringend notwendig ist, die lokale Wirtschaft und das lokale Erbe zu erhalten. So kam es zum Joint Venture, bei dem Vanamoolika den tollen Pfeffer und die Inspiration und World of Origins das Business-Know beisteuern. Die Vision des Projekts ist, den „Original Wayanadan Peppercorn“ in seiner Ursprungsregion zu fördern und zu schützen, um Natur- und Kulturerbe zu erhalten, Identität in der Region zu stiften und Nachhaltigkeit für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen.

Die Herausforderung

Das Projekt startete 2013. Nach Jahren des Schattendaseins war „Original Wayanadan Peppercorn“ praktisch verschwunden. Glücklicherweise gab es einige ganz wenige Bauern in Wayanad, die aus rein nostalgischen Gründen diese Sorte weiter kultivierten. Als diese identifiziert waren kamen die nächste Herausforderungen, nämlich Beschaffung und Verarbeitung. Alle Aspekte der Wirtschaftlichkeit zunächst ignorierend, ging es vor allem darum, den Prozess zu strukturieren. So umfasste die allererste Ernte von 2014 gerade mal ein Volumen von 151 kg Original Wayanadan in der Qualitätsstufe TGSEB. Mit 400 Bauern ist Vanamoolika bei weitem keine kleine Gruppe, aber die Erntemenge zeigte, wie selten dieser Pfeffer ist.

Der Original Wayanadan Peppercorn wird von Hand geerntet und durch eine Frauen-Selbsthilfegruppe von Vanamoolika verpackt. Jedes Glas ist persönlich geprüft und signiert von P.J. Chackochan, dem Vorsitzenden von Vanamoolika.

Esst & trinkt natürlich, bleibt gesund!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + drei =